Webbeat

Grooveshark

In Deutschland eingestellt


0 Kommentare
Uhr

In Deutschland eingestellt
Wer im Netz nach kostenloser Musik Ausschau hielt, der kam auf kurz oder lang nicht an Grooveshark vorbei. Das Portal schloss heute morgen unangekündigt seine Pforten: Als Grund wird die GEMA genannt.

"Aufgrund unverhältnismäßig hoher Betriebskosten stellt
Grooveshark den Zugriff aus Deutschland ein", heißt es auf der Startseite von Grooveshark.
Die in Deutschland enorm hohen GEMA-Lizenzkosten scheinen es also zu sein, die Grooveshark dazu bewogen hat in Deutschland den Dienst einzustellen. Grooveshark ruft außerdem dazu auf sich bei der GEMA zu melden und niedrigere Lizenzkosten zu erbitten.

Auf den ersten Blick scheint dies ganz schlüssig zu sein, aus dem selben Grund lässt Google auch kaum Musikvideos auf der Hauseigenen Videoplattform YouTube in Deutschland zu.
Wie die GEMA allerdings mitteilt, wurden bislang überhaupt keine Lizenzzahlungen getätigt und keine Verhandlungen über Lizenzpreise geführt, ferner stehe Grooveshark derzeit Klagen u.a. von Universal Music, Warner Music und EMI Music gegenüber.

Es ist also gut möglich, dass sich Grooveshark aufgrund der bestehenden Klagen zurückgezogen hat - allein Universal verlangt derzeit rund 15 Milliarden Dollar - und die Antipathie gegenüber der GEMA ausnutzen will.

Kommentare

Bislang wurden keine Kommentare verfasst.

© 2014

TeamEmpfangImpressum

||backup ist das interaktive Technikmagazin, empfangbar auf nrwision im digitalen Kabelnetz Nordrhein-Westfalens.
Jede Woche werden die Zuschauer über die Themen Technik, Gaming, Tools und Netzgeschehen informiert.

Über die Plattform backuptv.de haben die Zuschauer die Möglichkeit, sich über Sendeinhalte gemeinsam mit den Moderatoren auszutauschen und so am Sendegeschehen teilzuhaben.

Diese Seite nutzt Google Analytics. Bitte lesen Sie dazu unsere Datenschutzhinweise.